Nordkorea schickt erstmals Mensch zur Sonne

(Waterwhispernews) Wie das Magazin Waterfordwhispersnews.com in Berufung auf die staatliche Nachrichtenagentur North Korean Central News Agency meldet, hat Nordkorea erstmals einen Menschen zur Sonne entsandt. Der 17-jährige Astronaut Hung Il Gong soll sein Ziel nach nur 4 Stunden erreicht haben und wird nun in Nordkorea als Held gefeiert, wie das Magazin berichtet.

Insgesamt habe die Mission 18 Stunden gedauert, somit konnte Gong seine Reise leider nicht in Lichtgeschwindigkeit durchführen, wie ursprünglich von Nordkoreas Staatschef Kim Jong-Un gefordert. Um der bratenden Hitze der Sonnenstrahlen zu entgehen, entschieden sich Nordkoreas Weltraumexperten, Gong erst bei Anbruch der Dunkelheit zur Sonne zu schicken. Auf der Sonne soll der Raumforscher Bodenproben genommen und diese dem obersten Führer bei seiner Rückkehr glanzvoll überreicht haben.

Die Mission wird von Nordkoreas Nachrichtenagentur als „größte menschliche Errungenschaft unserer Zeit“ gefeiert.