Studenten entdecken Kunststoff auffressenden Pilz im Regenwald

(Gute Nachrichten) Biologiestudenten der Yale-University in den Vereinigten Staaten haben im ecuadorianischen Regenwald während einer zweiwöchigen Mission im Jahr 2011 einen Pilz entdeckt, der den weit verbreiteten Kunststoff Polyurethan verzehrt, der vor allem für die Herstellung von Dichtungen und allerlei Schaumstoffen wie Bauschaum oder Küchenschwämmen Verwendung findet.

Der Pilz mit der Bezeichnung „Pestalotiopsis microspora“ lebt auf Pflanzen, welche etwa Kautschukmilch oder verschiedene Harze produzieren und wurde nach dem Fund im Labor genauer untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass er sich sogar ausschließlich von Polyurethan ernähren kann. Dafür ist nicht einmal die Zufuhr von Sauerstoff notwendig, was bedeutet, dass der Pilz auch am Boden von Müllhalden eingesetzt und dort ungebremst Plastik recyclen könnte.

Nun stellt sich die Frage, ob die Industrie den biologischen Verzehr des Kunststoffs zulassen und den Pilz tatsächlich auf Müllhalden verwenden wird. Da es sich beim Recycling von Kunststoffen um einen globalen Milliardenmarkt handelt, ist die weitere Entwicklung natürlich höchst ungewiss.

Schönes Foto vom Pilz: https://www.flickr.com/photos/98070088@N06/9231478516